hier geht's zum Anfang
hier gibt's Info's
Ausrüstung
Aktivitäten
wann und wieviel
umsehen kost nix
M & M
schreiben
mehr
Antworten

gebrauchte Schneeschuhe
u. Sonderposten

Lawinenlagebericht Bayern

Bald finden Sie hier  Erlebnisreisen und mehr Infos zu Incentives !

Iverson Snowshoes

www.clarck.de
www.tauchen-urlaub.de
www.tauch-safaris.de

Schneeschuhe, Schneeschuhwandern...
  schneeschuhe.de - Manfred Clarck  
D-83024 Rosenheim
Tel. +49 (0) 8031 - 908 2013
Fax +49 (0) 8031 - 908 2014
     info@schneeschuhe.de

Hersteller/Marken:  Tubbs  |  MSR  |  Atlas  |  TSL  |  Redfeather  |  Inook  |  Iverson  |  Faber  |  GV Snowshoes  |  Baldas

Praxis

zurück zur Informationsseite
die lieb Natur
es gibt auch das

Vorbereitung

Sicher gibt es den Einen oder Anderen, der sich nun sagt, was soll man da schon groß vorbereiten. Ich kenne keinen -selbst Profis-, der nicht schon mal etwas vergessen hat.
Und: Auch ich erhebe keinen Anspruch auf Vollkommenheit. Wenn Sie also Anregungen und Kritik haben, sind Sie bei mir an der richtigen Stelle.

Aber wieder zurück zum Thema.
Zur vernünftigen Vorbereitung gehört informieren, informieren und nochmals informieren

  • Schneelage
  • Lawinenlage
  • Kartenmaterial sichten und Route auswählen
  • Flexibilität einplanen (Ausweichroute)
  • Materialcheck


Nehmen Sie sich zu Beginn Zeit und legen die Schneeschuhe richtig an. Das geht von Modell zu Modell und von Bindung zu Bindung anders. Eine Gemeinsamkeit habe alle: Achten Sie darauf, daß Ihr Fußballen über dem Mittelsteg positioniert ist. Setzten Sie ihn zu weit nach vorne oder hinten, laufen Sie “unkomfortabel”.

On Tour

Sie werden schnell merken, daß es sich hintereinander leichter als nebeneinander geht. Das ist übrigens das A und O beim Schneeschuhwandern.
Tip: Wenn Sie nicht alleine wandern, wechsel Sie sich beim Spuren ab und verausgaben Sie sich nicht.
Treten Sie für einige hundert Meter die Spur und weichen einen Schritt beiseite, lassen die Gruppe (oder Ihren Partner) vorüberziehen und fädeln sich an letzter Position wieder ein. So kommt jeder mal an die anstrengende erste Position und keiner muß sich bis auf´s letzte verausgaben. Haben Sie nicht so viel Kondition, geben Sie einfach die “Spurposition” früher auf und erholen sich wieder am Ende der Schlange.

Machen Sie viele Pausen. Ihr Körper verliert mehr Flüssigkeit, als Sie denken. Trinken Sie nicht erst, wenn Sie Durstgefühl haben.

In der Ebene
Wenn Sie nicht alleine gehen, wechseln Sie sich in regelmäßigen Abständen ab. Das verhindert, daß Sie schnell an Kraft verlieren.
Aufstieg
Entscheiden Sie selbst. Wenn´s zu steil wird, gehen Sie leichter in Serpentinen aufwärts. Hängt aber wesentlich von den Schneeverhältnissen und der Steilheit ab.
Hangquerungen
Querungen im steilen und freiem Gelände sollten Sie mit Bedacht machen: Lawinengefahr! Abstand halten.
Abstieg

Gehen Sie in leichter Rückenlage den Hang hinunter. Wenn´s zu steil wird und Sie mehr gleiten und rutschen als Ihnen lieb ist, gehen Sie einfach einen Zick-Zack Kurs hinunter.
 

Wahren Charakter beweist der, der bei Schwierigkeiten den Mut hat, kurz vor dem Ziel umzudrehen.

zurück zur Informationsseite

ShopTipps zur Ausrüstung ! Folgen Sie diesem Link ...

 

 

Kunststoffschneeschuhe von Tubbs: FlexAlp 24 und 22
Werbung